Am Rande des Blau

Am Rande des Blau
fließt das Wasser vorbei
es hält nicht
an
es fließt
immerzu

ob die Stadt
am Rande des Blau
nur ein Scherenschnitt ist
der die Luft
anhält

dem Wasser und dem Blau
ist es gleich

ob die Stadt
hinter ihrem Scherenschnitt
gegen das Blau
rebelliert

dem Wasser und dem Blau
ist es gleich

am Rande des Blau
fließt das Wasser vorbei
es hält nicht
an
es fließt
immerzu

ob es Tote
ins Meer
oder ein Wunder
trägt

dem Wasser und dem Blau
ist es gleich

8 Gedanken zu “Am Rande des Blau

  1. Nichts ist gleich dem
    Denn wer Farbe bekennt
    Bekennt den Himmel

    Die blaue Donau überbrückt
    Durch Städte strömend entzückt
    Kitzelt ein Knabe hinabgespuckt

    Und wie lächelt der Himmel Geisterreich
    Stätte Verstorbener unsterblicher Seelen
    Sich im Gewässer geliebt bläuend gespiegelt

    Gefällt 1 Person

  2. Simone Lucia Birkner

    Danke Deines Sternchens an meinem blauen Himmel
    Lächelnd habe ich mir heute erlaubt
    Wer bitte wem Frage

    Nach dem Zuendelesen von
    „Liebe in Zeiten der Cor.. äh Colera“
    Von Gabriel Garcia Marquez

    Dir den heutigen Beitrag
    „Das Blaue vom Himmel holen“
    Anzuvertrauen

    Ellafjbiey von Herzen

    Liken

Magst du deine Gedanken dazu äußern?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s